Austragungsort des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ war heuer die Kreismusikschule Erding. Knapp 30 Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums hatten sich angemeldet. Die Erfolge können sich sehen lassen. Deutlich mehr als die Hälfte schlug sich so gut, dass sie zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden. Herzliche Gratulation an alle für das große Engagement.

Das Niveau beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ hat sich in den vergangenen Jahren stetig gesteigert. Das ist sicherlich sehr erfreulich und zeigt vor allem auch, wie viel Herzblut und Zeit viele junge Menschen in ihr Hobby Musik legen. Dieses hohe Niveau mag vielleicht auch der Grund sein, warum viele nicht mehr den Mut aufbringen, sich dem Wettbewerb zu stellen und so die Teilnehmerzahlen leicht rückläufig sind.

Es gehört nicht nur Mut dazu bei einem solch renommierten Wettbewerb mitzumachen, sondern man muss auch die Bereitschaft für eine intensive Vorbereitung mitbringen.

Die Nervosität selbst bei den älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die schon einige Wettbewerbe mitgemacht hatten, war kurz vor dem Vorspiel unverkennbar. Vor den Augen einer fachkundigen und sehr kritischen Jury müssen sie mit mehreren Vorspielstücken ihr Können unter Beweis stellen. Mit dabei natürlich auch Eltern, Geschwister und Freunde. Der diesjährige Regionalwettbewerb für die Landkreise Erding und Freising fand am Freitag, 31. Januar, und am Samstag, 1. Februar 2020, in Erding statt, perfekt organisiert von der Kreismusikschule Erding in deren Räumlichkeiten.

Die Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums, die von ihren Lehrkräften der Schule und vor allem auch von den Lehrkräften der Städtischen Musikschule Freising bestens auf den Wettbewerb vorbereitet wurden, schnitten überragend ab. Herzliche Gratulation. Allen Schülerinnen und Schüler, die sich für den Landeswettbewerb (3. – 6. April in Regensburg) qualifiziert haben, wünschen wir viel Erfolg. sp

 

Hier die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums

 

Simon Sczepanski (Klavier) – 20 Punkte – 2. Preis

Johanna Berger (Klavier) – 19 Punkte – 2. Preis

 

Laurenz Pellmaier (Schlagzeug) – 21 Punkte – 1. Preis

Simon Tuschak (Gitarre/Popp) – 22 Punkte – 1. Preis

Franziska Schimming (Klavier) – 21 Punkte – 1. Preis

Fabian zu Castell-Rüdenhausen (Klavier) 22 Punkte – 1. Preis

Larissa Höcherl (Klavierbegleitung) – 25 Punkte – 1. Preis

Leonhard Brandt (Tenorhorn) – 21 Punkte – 1. Preis

 

Jakob Eberl (Schlagzeug) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Carina zu Castell-Rüdenhausen (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Nadine Cozzio (Klavier) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Felix Rahimpour (Klavier) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Wiederhofer (Klavier) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Jakob Kuen (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Larissa Höcherl (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Dill (Blockflöte) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Dill (Trompete) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Arthur Heidenreich (Trompete) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Lorenz Bühler (Trompete) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Dimitros Schwechheimer (Trompete) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Marcus Huber (Posaune) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Xaver Giglberger (Horn) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Luis Weidlich (Gesang) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Gabriel Rupp (Gesang) – 25 Punkte  1. Preis – Weiterleitung

Johannes Wiederhofer (Neue Musik) 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Emanuel Brennich (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Simon Pieringer (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Luis Weidlich (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis - Weiterleitung