slide

Deutsch

Das Selbstverständnis des Faches Deutsch gründet in der Sprache, die Menschsein ausmacht, und in der Literatur. Sprache ist Voraussetzung für Kommunikation und Kultur; sie befähigt zu selbstbestimmtem und verantwortungsbewusstem Handeln und zur künstlerischen Gestaltung menschlicher, gesellschaftlicher, philosophischer und ästhetischer Wirkungszusammenhänge als einem wesentlichen Teil unserer kulturellen Überlieferung und Gegenwart.

Der Deutschunterricht am Gymnasium ermöglicht durch die intensive Beschäftigung mit Sprache und Literatur kommunikative Kompetenz, kulturelle und ästhetische Bildung sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Er strebt die Erweiterung, Differenzierung und Vertiefung des Vermögens an, die deutsche Sprache in mündlicher und schriftlicher Form als Mittel der Darstellung und Verständigung sowie als Medium und Gegenstand des Denkens und der Erkenntnis zu begreifen und zu gebrauchen. Er verhilft den Schülern dazu, mit Informationen umzugehen, Phantasie auszubilden und Probleme kreativ zu lösen. Damit schafft der Deutschunterricht wesentliche Voraussetzungen für den Unterricht und den Lernerfolg in allen Fächern und Jahrgangsstufen. Auf Grund der intensiven Beschäftigung mit der deutschen Sprache und der Auseinandersetzung mit wertbezogenen Fragen von Individuum, Gesellschaft und Welt in literarischen und nicht-literarischen Texten bestimmt das Fach Deutsch die Persönlichkeitsbildung wesentlich mit, fördert vernetztes Denken und erfüllt vielfältige fächerübergreifende und integrative Funktionen. Neben der Sprachkompetenz sind Haltungen wie Selbstreflexion, Aufgeschlossenheit für Literatur, kulturelle Identität, Verständnis und Verantwortungsbereitschaft für Mensch und Welt Leitziele des Faches.

Die fachspezifischen Bildungsstandards der KMK bilden in Verbindung mit den grundlegenden Kompetenzen im Fach Deutsch (siehe Kompetenzstrukturmodell im LehrplanPLUS) einen sicher verfügbaren Bestand an anwendungsbezogenen Kenntnissen, Fachbegriffen und grundlegenden Fertigkeiten, der den Schülerinnen und Schülern ein Instrumentarium für selbständiges, problemlösendes Arbeiten an die Hand gibt. Die Sicherung des nachhaltigen Lernens und die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler werden auch durch entsprechende Formen der Evaluation unterstützt.

Als Fach, das die deutsche Sprache, anspruchsvolle Sach- und Gebrauchstexte, Gegenständeproblemreflektierende und philosophische Texte, deutsch- und fremdsprachige Literatur, auch von weltliterarischem Rang, sowie Medien und grundlegende Methoden zum Gegenstand hat, trägt Deutsch – auch in den Seminaren –entscheidend zur Bildung der Schülerinnen und Schüler bei.

 

Schreibprogramm

Das am Camerloher-Gymnasium gültige und in der Fachschaft Deutsch abgestimmte Schreibprogramm für das Schuljahr 2020/2021 finden Sie zum Download hier. Es fußt auf dem jeweils gültigen Lehrplan.

LehrplanPLUS

Im neuen LehrplanPLUS werden anknüpfend an die Grundschule folgende vier grundlegende Kompetenzbereiche unterschieden:

  • Lernbereich 1: Sprechen und Zuhören
  • Lernbereich 2: Lesen - mit Texten und weiteren Medien umgehen
  • Lernbereich 3: Schreiben
  • Lernbereich 4: Sprachgebrauch und Sprache untersuchen und reflektieren

Lehrwerke

  • Cornelsen Deutschbuch 5 - 12
  • Buchners Kompendium Deutsche Literatur Jgst. 11 und 12

Bei den Lehrwerken zum LehrplanPLUS (Jahrgangsstufen 5 bis einschließlich Jahrgangsstufe 8) gibt es auch jeweils zusätzlich einen E-Book-Zugang, wenn alle Eltern einer Klasse einverstanden sind.

Links

Informationen u. a. zum aktuell gültigen Lehrplan finden Sie auf der Seite des ISB.

Dort finden Sie auch Hinweise zur Abiturprüfung im Fach Deutsch.

 

Bibliothek

 

Leseförderung

Digitalisierung

Lesungen am Camerloher