Das Preisträgerkonzert ist der würdige Abschluss des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“, der heuer von der Kreismusikschule Erding organisiert worden war. Beim Preisträgerkonzert durften einige der Sieger, darunter auch Schülerinnen und Schüler vom Camerloher-Gymnasium ihr Können dem Publikum präsentieren und alle anderen erhielten in diesem schönen Rahmen ihre Urkunden.

Wer sich entschließt, am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teilzunehmen, der weiß schon im Vorfeld, dass er viel Zeit und Engagement aufbringen muss, um vor der kritischen Jury zu bestehen. Denn bereits beim Regionalwettbewerb, der ersten Hürde, sind die Ansprüche hoch. So könne sich jeder, der sich dem Wettbewerb stelle, schon als Sieger fühlen, betonte Bernd Scheumaier, der Leiter der Kreismusikschule Erding.

Seit über zehn Jahren organisieren im Wechsel die Kreismusikschule Erding und die Städtische Musikschule Freising nun schon den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. Ein echtes Erfolgsmodell, wie die hohe Anzahl der teilnehmenden Jugendlichen jedes Jahr bestätigt. Nur durch die intensive finanzielle Unterstützung der beide Städte Erding und Freising, der beiden Landkreise sowie des Münchner Flughafens sei dieser renommierte Wettbewerb überhaupt möglich, bedankte sich Bernd Scheumaier im Namen aller bei den Sponsoren.

Erdings Landrat Martin Bayerstorfer bezeichnete die beiden Musikschulen als ganz hervorragende Einrichtungen, in denen sich junge Menschen eine musikalische Bildung leisten können. Bayerstorfer hob dabei die Bedeutung der Musik hervor: „Sie verbindet, überwindet Grenzen und ist eines unserer höchsten Kulturgüter.“

Beim Preisträgerkonzert am Freitagabend (07.02.2020) konnten nur eine ganz geringe Anzahl der Preisträger ihr Können zeigen. „Es hätten noch viele andere auch einen Auftritt verdient gehabt“, räumt Musikschulleiter Scheumaier ein. „Aber das hätte dann den zeitlichen Rahmen gesprengt.“

Beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert nahmen auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums teil – mit großem Erfolg. Denn alle sicherten sich einen 2. oder sogar einen 1. Preis. Die meisten von ihnen wurden weitergeleitet, haben sich also für die nächste Runde, den Landeswettbewerb qualifiziert, der vom 3. bis 6. April in Regensburg stattfindet.

Im Rahmen des Preisträgerkonzertes in Erding wurden auch Sonderpreise vergeben. Den Preis des Steinway Hauses München erhielt Jakob Kuen vom Camerloher-Gymnasium, der am Klavier unter anderen Johann Sebastians Bach Präludium und Fuge (BWV 848) präsentiert hatte. Den Sonderpreis der Sparkasse Erding-Dorfen durfte der kleine Männerchor in Empfang nehmen, der im Bereich der „Neuen Musik“ etwas ganz Besonderes einstudiert hatte. In diesem Chor wirkten auch die vier Camerloher-Schüler Johannes Wiedenhofer, Emanuel Brennich, Simon Pieringer und Luis Weidlich mit. „Mit dieser Auszeichnung haben wir überhaupt nicht gerechnet“, zeigte sich Luis Weidlich völlig überrascht. Komponiert hatte dieses Stück – „7 Interventionen für neun Männerstimmen“ – die Ex-Camerloher-Schülerin Elisabeth Fußeder. „Sie haben mein Stück sehr gut interpretiert“, konnte sich Elisabeth Fußeder, die künftig an der Musikhochschule Dresden Komposition studieren will, mit den Siegern mitfreuen können und konnte auch zurecht ein wenig stolz sein. sp

 

Hier die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums

 

Simon Sczepanski (Klavier) – 20 Punkte – 2. Preis

Johanna Berger (Klavier) – 19 Punkte – 2. Preis

 

Laurenz Pellmaier (Schlagzeug) – 21 Punkte – 1. Preis

Simon Tuschak (Gitarre/Popp) – 22 Punkte – 1. Preis

Franziska Schimming (Klavier) – 21 Punkte – 1. Preis

Fabian zu Castell-Rüdenhausen (Klavier) 22 Punkte – 1. Preis

Larissa Höcherl (Klavierbegleitung) – 25 Punkte – 1. Preis

Leonhard Brandt (Tenorhorn) – 21 Punkte – 1. Preis

 

Jakob Eberl (Schlagzeug) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Carina zu Castell-Rüdenhausen (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Nadine Cozzio (Klavier) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Felix Rahimpour (Klavier) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Wiedenhofer (Klavier) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Jakob Kuen (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Larissa Höcherl (Klavier) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Dill (Blockflöte) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Dill (Trompete) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Arthur Heidenreich (Trompete) – 23 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Lorenz Bühler (Trompete) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Dimitros Schwechheimer (Trompete) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Marcus Huber (Posaune) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Xaver Giglberger (Horn) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Luis Weidlich (Gesang) – 24 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Gabriel Rupp (Gesang) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Johannes Wiedenhofer (Neue Musik) 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Emanuel Brennich (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Simon Pieringer (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung

Luis Weidlich (Neue Musik) – 25 Punkte – 1. Preis – Weiterleitung