Am Mittwoch, den 19. Februar 2020, wurde dem P-Seminar „Design- ein nachhaltiges Ladencafé für Freising“ in feierlichem Rahmen der P-Seminar-Preis des MB-Bezirks Oberbayern-Ost verliehen. Die Preisverleihung fand in festlicher Atmosphäre in der Aula des Gymnasiums Trudering statt. Die meisten Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer des Camerloher-Gymnasiums waren extra aus der Chor- und Orchester-Probenwoche angereist, um die Auszeichnung entgegenzunehmen. Sie stellten ihr Projekt sehr anschaulich und mit großer Souveränität vor. Das erfolgreiche P-Seminar erhielt als Preis einen Scheck über 200 Euro.

Die Preisverleihung wurde umrahmt von mehreren Einlagen der am Gymnasium Trudering gegründeten Band „Vanillja Ribbon“. Neben dem Camerloher-Gymnasium wurden auch zwei weitere Seminare des Gymnasiums Ottobrunn und des Gymnasiums Trudering ausgezeichnet. Auf der Bühne der Aula wurden die drei preisgekrönten Projekte zunächst durch die Schülergruppen vorgestellt. Die große Bandbreite der ausgezeichneten Projekte führte dazu, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der anderen Schulen sich sehr beeindruckt von der Leistung der Partnerseminare zeigten und diesem Respekt auch auf der Bühne Ausdruck verliehen.

Neben den einzelnen Phasen der Projektarbeit und der erfolgreichen Durchführung, dem Betrieb des nachhaltigen Ladencafés, stellten die Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums auch anschaulich dar, wie sehr sie die dabei gewonnen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder und Abläufe schätzten. So hatte der beständige Kontakt mit der Designerin und externen Partnerin Anna Stephan bereits interessante Einblicke in ihr Tätigkeitsfeld und ihre Vorgehensweise geboten. Aber auch die im Projektverlauf ganz konkret zu lösenden Probleme aus dem Bereich Gastronomie, Öffentlichkeitsarbeit und der Kontakt mit Behörden hätten sehr wertvolle Praxiserfahrung geliefert. Auch die Arbeit im Team und das Erfahren der eigenen Stärken und Interessen, verbunden mit dem Feedback der Teamkolleginnen und Teamkollegen, empfanden die Schülerinnen und Schüler als sehr bereichernd.

Nach der gelungenen Präsentation des Projekts würdigte der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberbayern-Ost, Ltd. OStD Richard Rühl, die große Leistung, die die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer erbracht haben. Marc Hilgenfeld, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, zollte dem Seminar des Camerloher-Gymnasiums besonderen Respekt, weil die Schülerinnen und Schüler es gewagt hatten, mit ihrem Projekt an die Öffentlichkeit zu gehen und sich damit besonderen Herausforderungen zu stellen. Er wies auf sehr sympathische Weise darauf hin, wie viele Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler (möglicher Weise auch unbewusst) im Laufe des Projekts erworben haben und betonte den großen Wert dieser Erfahrungen für das spätere Berufsleben und den Weg dahin. Nach diesen sehr anerkennenden Laudationes erfolgte schließlich die eigentliche Preisverleihung. Von Herrn Hilgenfeld wurde den Schülerinnen und Schülerinnen als Preisgeld ein Scheck über 200,-€ überreicht.

Die Schulleiterin OStDin Andrea Bliese, Seminarleiterin OStRin Judith Treimer-Schebler und StD Gerhard Schebler, der das Seminar initiiert und zu Beginn betreut hatte, freuten sich sehr über die Anerkennung, die dem Seminar zuteil geworden war. Der P-Seminar-Preis wird gemeinsam vom Kultusministerium, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V, dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG ausgeschrieben. Kriterien für die Preisvergabe sind Konzeption, Umsetzung und Ergebnis des Projekts. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Kontakte zu externen Partnern, die Qualität der Studien- und Berufsorientierung und die Anwendung von Methoden des Projektmanagements.

0 IMG_6028 kl (1).jpg

IMG_6011 kl (2).jpg

IMG_6007kl (2).jpg