Wenn das Camerloher-Gymnasium zur CamArena einlädt, dann kommen vor allem viele Kinder in die Aula. Sie sind begeistert, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler mit fetzigen Tänzen oder atemberaubender Akrobatik für Furore sorgen. Alle Nummern sind entweder im Sportunterricht entstanden, oder die Schülerinnen und Schüler haben sie nachmittags selbstständig entwickelt oder einstudiert.

„Fünf Tage nach unseren großen Frühjahrskonzert freut es mich, dass das Camerloher-Gymnasium mit der CamArena ein weiteres Highlight präsentieren kann“, war Schulleiterin Andrea Bliese bei der Begrüßung stolz über all das, was die vielen Schülerinnen und Schüler auf die Beine gestellt hatten. Sie bezeichnete dieses Sportevent als ganz typisch für das musische Profil des Camerloher-Gymnasiums. Denn das Musische sei vor allem auch geprägt durch die ästhetische Erziehung der Kinder. „Diese zeigt sich in der CamArena ganz deutlich. Denn diese Art von Sport ist sehr schöne anzusehen.“

Davon konnten sich die vielen Zuschauer am vergangenen Mittwoch (20.3.2019) und Donnerstag (21.3.2019) überzeugen. Die Kostüme der jungen Sportlerinnen und Sportler passten zu jeder Nummer, beispielsweise bei der letzten Nummer. Der AK Akrobatik präsentierte spektakuläre Menschenpyramiden, und die blauen Kostüme erinnerten an die alten Ägypter. Neben verschiedenen Tänzen begeisterte die Einradnummer genauso wie die perfekt gestaltete asiatische Stockkampf-Nummer im Schwarzlicht.

Für Staunen sorgten auch die beiden Moderatoren, Simon Endl und Tim Bäuerle. Die hingen zunächst verdeckt hinter einem schwarzen Tuch an der Bühnen-Decke, machten ihre Anmoderation von oben und schwebten dann sanft auf die Bühne.

Das Besondere an der CamArena ist auch, dass alle Nummern entweder im regulären Sportunterricht selbstständig von den Schülerinnen und Schülern entwickelt und einstudiert werden oder sich Schülergruppen außerhalb des Unterrichts, z.B. Freitagnachmittag, in Arbeitsgruppen treffen.

Schulleiterin Andrea bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und auch bei allen Lehrkräften, die im Hintergrund beratend zur Seite standen, für den reibungslosen Ablauf, die perfekte Bewirtung während der Pause und die Bühnentechnik sorgten. Das waren Susanne Feil, Gabriele Forster, Birke Rutenberg, Katrin Schorer, Caroline Seibold, Daniela Spies und Christian Kuss und Christian Weller. sp