Nachbericht

Ein Schloss voller Bücher

Wir, die Klasse 6b, besuchten am 10.07.2017 die Internationale Jugendbibliothek (IJB) im Schloss Blutenburg in München. Wir wurden von den Deutschlehrern Frau Hollain, Frau Burger und Herrn Wildgruber begleitet.

Weiterlesen
Nachbericht

Kunst extrem: takeoff stellt in den Galerieräumen des Camerloher aus

Seit der Entstehung des Förderprogramms „takeoff“ im Schuljahr 2012/13 fand sich dieses Jahr zum ersten Mal eine Gruppe zusammen, die ausschließlich aus Schülerinnen besteht. In jedem Jahr gibt das Programm besonders engagierten und interessierten Schülern aus der 8. bis 10. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, selbst Projekte zu entwickeln, zu planen und vor allem durchzuführen.

Weiterlesen
Nachbericht

„Schreinerst du schon oder friemelst du noch?“

Im Wahlkurs Möbelbau haben sich Schülerinnen und Schüler der Unterstufe daran gewagt, ein Möbelstück aus Massivholz nach eigenen Entwürfen herzustellen. Der aufwendige Produktionsprozess der sehr ausgefallenen Schränke mit Geheimtüren und expressiver Bemalung ließen für die jungen Schreinerinnen erfahrbar werden, wie sehr sich ein Möbel als Konsumgegenstand von einem Möbel als Kunstgegenstand mit Eigenwert unterscheidet.

Weiterlesen
Nachbericht

„Last Night of the Proms“ – Klassik trifft auf Popmusik

Wenn sich das Schuljahr dem Ende zuneigt, dann setzt das Camerloher-Gymnasium mit seinem Sommerkonzert “Last Night of the Proms” nochmals einen musikalischen Höhepunkt. Rund 300 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe präsentierten letzten Donnerstag- und Freitagabend (20. und 21. Juli) ein zweieinhalbstündiges buntes und abwechslungsreiches Programm quer durch die Musikgeschichte.

Weiterlesen
Nachbericht

Luther-Spektakel in der Camerloher-Aula: Ein wunderschönes Fest für alle Sinne

Es war ein farbenprächtiger Abend mit wunderschönen Kostümen, ein Genuss für Augen und Ohren. Das „Luther-Spektakel“, veranstaltet vom evang.-luth. Dekanat und der evang.-luth. Kirchengemeinde Freising in Kooperation mit dem Camerloher-Gymnasium, begeisterte am Freitagabend (14.07.2017) Jung und Alt in der Camerloher-Aula.

Weiterlesen

Willkommen beim Camerloher-Gymnasium!

Aktuelles

Nachfolgend finden Sie aktuelle Hinweise, Interessantes und Links zum Schulleben.

  • Kult-Theater „Mei Fähr Lady“ am Camerloher-Gymnasium

    In Regenburg hat das Theaterstück „Mei Fähr Lady“, geschrieben von Josef Berlinger, seit seiner Premiere im Oktober 2011 längst Kultstatus erreicht. Nicht nur im Regensburger Turmtheater sind stets alle Vorstellung ausverkauft, sondern auch an allen anderen bayerischen Spielstätten. Auf Einladung des Elternbeirats und der Fachschaft Deutsch des Camerloher-Gymnasiums gastiert „Mei Fähr Lady“ erstmals in Freising: Freitag, 15. September, um 19 Uhr in der Aula des Camerloher-Gymnasiums. Weiterlesen

  • Elternportal

    Über das Elternportal können Sie z.B. Sprechzeiten mit den Lehrkräften Ihrer Kinder buchen. Eine Zugangsberechtigung erhalten Sie über die Schulleitung. Weiterlesen

Nachberichte

Hier finden Sie alles rund um Aktivitäten, Presse und sonstiges, daß am Camerloher Erwähnung gefunden hat.

  • Ein Schloss voller Bücher

    Wir, die Klasse 6b, besuchten am 10.07.2017 die Internationale Jugendbibliothek (IJB) im Schloss Blutenburg in München. Wir wurden von den Deutschlehrern Frau Hollain, Frau Burger und Herrn Wildgruber begleitet. Weiterlesen

  • Kunst extrem: takeoff stellt in den Galerieräumen des Camerloher aus

    Seit der Entstehung des Förderprogramms „takeoff“ im Schuljahr 2012/13 fand sich dieses Jahr zum ersten Mal eine Gruppe zusammen, die ausschließlich aus Schülerinnen besteht. In jedem Jahr gibt das Programm besonders engagierten und interessierten Schülern aus der 8. bis 10. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, selbst Projekte zu entwickeln, zu planen und vor allem durchzuführen. Weiterlesen

  • „Schreinerst du schon oder friemelst du noch?“

    Im Wahlkurs Möbelbau haben sich Schülerinnen und Schüler der Unterstufe daran gewagt, ein Möbelstück aus Massivholz nach eigenen Entwürfen herzustellen. Der aufwendige Produktionsprozess der sehr ausgefallenen Schränke mit Geheimtüren und expressiver Bemalung ließen für die jungen Schreinerinnen erfahrbar werden, wie sehr sich ein Möbel als Konsumgegenstand von einem Möbel als Kunstgegenstand mit Eigenwert unterscheidet. Weiterlesen