Das Camerloher-Gymnasium feiert mit seinem „Café de Paris“ wie jedes Jahr im Januar die deutsch-französische Freundschaft. Die Französisch-Klassen haben im Café Camerloher (Mehrzweckraum) am Dienstag, 28. Januar 2020, ab 19 Uhr wieder ein buntes Programm zusammengestellt.

Was hat ein Fisch mit dem 1. April zu tun? Warum verfasst man ein Lied über Essiggurken? Warum gibt es in Frankreich einen „Entenkälte“? Welche Lieblingsfotos haben die Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums von Lyon und Strasbourg? Alles Fragen, die im „Café de Paris“ mit viel Witz und Humor beantwortet werden. Dazwischen präsentieren die Mitwirkenden viel französische Musik – mal klassisch, mal modern, mal instrumental, mal ein Chanson. Das Team des Café Camerloher bietet – wie gewohnt – kulinarische Leckereien an. Mit dem „Café de Paris“ erinnert das Camerloher-Gymnasium an den Élysée-Vertrag, der am 22. Januar 2963 vom damaligen deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle unterzeichnet worden war.

Zum „Café de Paris“ eingeladen sind nicht nur alle Schülerinnen und Schüler des Camerloher-Gymnasiums und ihre Eltern, sondern alle, denen die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich am Herzen liegt. Der Eintritt ist frei. sp